Soziale Nachhaltigkeit

Soziale Nachhaltigkeit: Der Mensch als wichtigste Ressource

Der zentrale Kern der sozialen Nachhaltigkeit stellt die Entwicklung der Gesellschaft dar. Dabei geht es unter anderem um Armutsbekämpfung, Deckung der Grundbedürfnisse und der Chancengleichheit, u. a. mit dem Zugang zu Informationen und Ressourcen. Im Hinblick auf die Unternehmensführung fokussiert sich die soziale Nachhaltigkeit auf das Thema Arbeit zur Existenzsicherung und Gleichstellung. Die Zielsetzung sozialer Nachhaltigkeit definiert sich als die Gleichstellung von Einkommen, die Einhaltung von Arbeitsrechten, den Gesundheitsschutz und allgemeine Sozialstandards aller Mitarbeiter*innen.

Die Säule der sozialen Nachhaltigkeit stellt für die AGT Bus- & Eventlogistik aus diversen Gründen ein elementares Phänomen in der Unternehmensphilosophie und -führung dar. Wir sind stets bemüht Anpassungen vorzunehmen, die sozial nachhaltige Arbeitsbedingungen in unserem Büroalltag schaffen, zeigen soziales Engagement und sind uns im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit unserer Verantwortung bewusst.

Soziale Nachhaltigkeit in den Unternehmensstrukturen der AGT Bus- & Eventlogistik

Die soziale Nachhaltigkeit beginnt bei der AGT Bus- & Eventlogistik bei der Wahrung der Menschenrechte, welche einen fundamentalen Bestandteil unserer Unternehmensführung darstellen. Daher verpflichten wir uns gemäß unserer unternehmensweit geltenden Richtlinie für Arbeits- und Menschenrechte zu der Einhaltung dieser Verpflichtungen. Die AGT Bus- & Eventlogistik orientiert sich an den grundlegenden Prinzipien der sozialen Nachhaltigkeit in Bezug auf Arbeits- und Menschenrechte des United Nations Global Compact (UNGC) und der internationalen Arbeitsorganisation (International Labour Organization – ILO). Bei Vorliegen eines Verstoßes gegen die gegebenen Richtlinien der Arbeits- und Menschenrechte, können betroffene Personen zukünftig über das Whistle-Blower-Verfahren eine Beanstandung kommunizieren. Gemeinsam mit dem Verein „Whistleblower-Netzwerk e.V.“ wurde durch ein Team von Mitarbeiter*innen der AGT Bus- & Eventlogistik durch eine umfassende Schulung in die Thematik des Whistle-Blowing-Managements als Verfahren des sozial nachhaltigen Umgangs mit Mitarbeiter*innen sensibilisiert. Beginnend mit dem Einstellungsverfahren sollen die Arbeits- und Menschenrechte bei der AGT Bus- & Eventlogistik gewahrt und respektiert werden. Daher unterzog sich die Personalabteilung verpflichtenden Schulungsmaßnahmen zur Sicherstellung der Diversität im Unternehmen. Hiermit soll eine Chancengleichheit gewährleistet und ein soziales Ungleichgewicht vermieden werden.

Diversität und Chancengleichheit als bedeutender Faktor sozialer Nachhaltigkeit

Bei der AGT Bus- & Eventlogistik wird die Diversität und Chancengleichheit am Arbeitsplatz als Teil der sozialen Nachhaltigkeit großgeschrieben. Durch die Gestaltung unserer Unternehmenskultur, welche auf der Vielfalt und den jeweiligen Erfahrungen unserer Mitarbeiter*innen basiert, wollen wir uns als ein fairer und attraktiver Arbeitgeber festigen. Folglich werden individuelle Stärken unserer Mitarbeiter*innen für eine nachhaltige Entwicklung gefördert.

Die Einstellung von Mitarbeiter*innen aus verschiedensten Regionen bzw. Kulturen ermöglicht eine hohe Vielfalt an unterschiedlichen Herangehensweisen und Kommunikationsansätzen und spiegelt die multikulturelle Unternehmenskultur unseres Unternehmens wider. Mit einem bereits bestehenden Frauenanteil von über 50% bekennen wir uns zu der Verantwortung, jedem Mitarbeiter*in dieselben Chancen zu geben, insbesondere die Chancen zum Aufstieg in Führungspositionen.

Verankerung von sozialer Nachhaltigkeit durch eine ausgewogene Work-Life-Balance

Eine sozial nachhaltige Bindung der Mitarbeiter-*innen an unserem Unternehmensstandort ist ein Ziel, das durch die Unterstützung der Vereinbarkeit von privaten und beruflichen Anliegen erreicht werden soll. Durch die neuen, unterstützenden Maßnahmen hinsichtlich der Arbeitsbedingungen werden die sozial nachhaltigen Grundlagen für motivierte und zufriedene Mitarbeiter*innen gebildet. Durch das Angebot von verschiedenen Arbeitszeitmodelle, bieten wir unseren Mitarbeiter*innen die Möglichkeit, ihr Arbeitspensum individuell auf ihre Bedürfnisse anpassen. Für Mitarbeiter*innen, welche eine gesetzlich geregelte Elternzeit in Anspruch genommen haben, stehen Eingliederungsmaßnahmen für den erneuten und reibungslosen Wiedereinstieg ins Berufsleben parat. Somit soll der Einstieg durch einen geregelten Ablaufplan erfolgen und zu einer erfolgreichen Eingliederung in den Betrieb beitragen. Zusammenfassend sollen unsere Work-Life-Balance-Maßnahmen jegliche Ungleichheiten proaktiv unterbinden und zu einer Vereinbarkeit des beruflichen Lebens mit dem privaten Leben sicherstellen.

Menü